KED_Stevens Bike

KED - STEVENS Radteam Berlin


des Berliner TSC e.V.TSC-Berlin
START TEAM 2016 PRESSEMAPPE SPONSOREN FOTOS GESCHICHTE
Zeilenumbruch

 

Zeilenumbruch

KED-Stevens Team traf auf starke Konkurrenz

– 64. Tour de Berlin sorgt dennoch für einige Lichtblicke –

 



Berlin 13.-16.05.2016: Berlins einziges Bundesligateam der Sportlichen Leiter Dieter Stein und Nick Kracik, mit sieben Fahrern des Jahrgangs 1997 das jüngste Team der diesjährigen Rad-Bundesliga, trat bei der international ganz hervorragend besetzten Tour de Berlin mit insgesamt zehn Fahrern an, nachdem Max Sommerfeld krankheitsbedingt kurzfristig noch absagen musste. Während die Youngster Moritz Malcharek und Sebastian Schmiedel mit den etwas erfahreneren Lucas Carstensen, Luca Niederlag, Malte Jürß und Erik Schubert das KED-Stevens Radteam bildeten, fuhren Hannes Augustin, Jeremy Lendowski, Tobias Magdeburg und Christopher Schulz für den Landesverband Berlin, der aufgrund des Ausfalls von Max Sommerfeld nur mit fünf Fahrern ins Rennen ging. Zu dem Team gehörte auch noch Justin Rudolph vom Radteam Köpenick, der leider vorzeitig in Baruth das Rennen beendete.

 



Beim Prolog in Form eines Mannschaftszeitfahrens über 6,3 km reichte es für das KED-Stevens Team mit einer Fahrzeit von 7:40,91 Minuten nur zu Platz 15, wobei das siegende BMC Development Team mit 7:23,75 Minuten nicht weniger als 17 Sekunden schneller war. Für den Landesverband Berlin blieben die Uhren bei 7:54,92 Minuten stehen, was letztlich zu Platz 18 unter 22 Teams reichen sollte. Während sich beim Prolog die vermeintlich starken Teams schon teilweise in Szene setzen konnten, wurden aber hier noch keine Fronten endgültig geklärt.

 

Aber schon die 1. Etappe Rund um den Schäferberg deutete dann an, wie schwer die Rundfahrt für die Berliner Fahrer werden sollte. Zwar befanden sich alle elf im Hauptfeld, das nur 18 Sekunden auf die beiden Ausreißer verloren hatte, sie konnten sich im Verlaufe des Rennens aber kaum einmal in vorderer Position zeigen oder den einen oder anderen Nadelstich setzen. Der in diesem Jahr stark verbesserte Malte Jürß war auf Rang 40 der Beste seines Teams, in dem auch Erik Schubert auf Platz 43 und Sebastian Schmiedel als 51. den Erwartungen entsprachen.

 

Das Einzelzeitfahren über 21,4 km war dann ein echter Härtetest für die Berliner, die hierfür keinen echten Spezialisten zur Verfügung hatten. „Ein Resultat um Platz 30 wäre schon schön“, meinte Sebastian Schmiedel vor dem Start, der am Ende das beste Resultat des KED-Stevens Teams herausfuhr und mit 27:41,83 Minuten auf Platz 32 landete, dabei aber gegen den französischen Sieger Remi Cavagna 1:29 Minuten einbüßte. Seinen Teamgefährten erging es wesentlich schlechter bei diesem von starkem Wind begleiteten Zeitfahren.

 


Sebastian Schmiedel 6. Platz Nachwuchswertung

Nicht ganz den Erwartungen entsprechend waren hier vor allem die Leistungen von Jungtalent Moritz Malcharek, der 3:27 Minuten verlor und durch Knieprobleme etwas gehandicapt war, sowie von Kapitän Lucas Carstensen, der sogar 4:35 Minuten preisgeben musste.

 

Am Nachmittag des gleichen Tages folgte das Rundstreckenrennen Rund um Baruth über 137,5 km und auch hier langte es für das KED-Stevens Team zu keinem Top Ten-Platz. Erneut bester Fahrer war Malte Jürß auf Platz 25 im Massenspurt des großen Feldes, in dem auch Erik Schubert (32.), Lucas Carstensen (47.) und Sebastian Schmiedel (54.) einkamen. Eine gute Leistung vollbrachte auch der junge Jeremy Lendowski als 59., der als einziger seines Landesverbandsteams in vorderster Front mitmischte. Dagegen war für Christopher Schulz hier die Rundfahrt zu Ende, der sich dabei in guter Gesellschaft des Dänen Mads Würtz Schmidt befand, der immerhin als U 23-Weltmeister im Einzelzeitfahren in Berlin am Start stand.

 

Nochmals eine Steigerung von der Härte des Rennens bildete die Schlussetappe Rund in Birkenwerder, die in diesem Jahr erstmals auf den letzten Tag der Rundfahrt verlegt wurde. Das zeigten auch die Ausfälle auf dieser Etappe, als immerhin 15 Fahrer das Ziel nicht erreichten, darunter auch Lucas Carstensen, der mit Magenproblemen ausstieg und der junge Tobias Magdeburg, so dass von der Landesverbandsauswahl nur Jeremy Lendowski die Rundfahrt mit 4:55 Minuten Rückstand auf Rang 74 beendete, nachdem auch Hannes Augustin zur letzten Etappe nicht mehr gestartet war. Erneut glänzend schlugen sich Malte Jürß als 12. und Sebastian Schmiedel als 27. in der 28-köpfigen Spitzengruppe, die sich vom restlichen Feld noch mit einigen Sekunden abgesetzt hatte.

 


Moritz Malcharek und Malte Jürß


In der Gesamtwertung war dann Sebastian Schmiedel bester KED-Stevens Fahrer auf einem guten 24. Platz mit nur 1:45 Minuten Rückstand, der in der Wertung des jüngeren Jahrgangs 1997 sogar zu einem ausgezeichneten 6. Platz führte. Zweitbester seines Teams war Luca Niederlag auf Platz 59 mit 3:38 Minuten Rückstand, der sich hier schon einmal für die am
kommenden Wochenende anstehende Erzgebirgsrundfahrt im Rahmen der Rad-Bundesliga einrollte. Auch Malte Jürß als 63. mit 3:53 Minuten und Erik Schubert als 75. mit 5:47 Minuten Rückstand fuhren das Rennen im Rahmen ihrer Möglichkeiten gut zu Ende, während der angeschlagene Moritz Malcharek die Zähne zusammenbeißen musste, um mit einem Rückstand von 17:28 Minuten das Rennen als 91. zu beenden. Dennoch Hut ab, dass er dieses Rennen zu Ende fuhr, hatten doch immerhin von 127 ge- starteten Fahrern nicht weniger als 34 aufgeben müssen.

 

 

Bernd Mülle

 

weitere Ergebnisse:
www.rad-net.de | facebook: Ked-Stevens Radteam Berlin

 

 

SAISON 2016

Die Bundesligarennen 2016:

24.04.2016 Straßenrennen in Cadolzburg (Bayern)

22.05.2016 Erzgebirgsrundfahrt in Chemnitz (Sachsen)

24.06.2016 Deutsche Meisterschaft Einzelzeitfahren in Straufhain (Thüringen)

06.08.2016 Einzelzeitfahren in Cottbus (Brandenburg)

07.08.2016 Straßenrennen in Cottbus (Brandenburg)

04.09.2016 Mannschaftszeitfahren in Genthin (Sachsen-Anhalt)

10.09.2016 Straßenrennen Bilster Berg (Nordrhein-Westfalen)

18.09.2016 Straßenrennen in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen)

25.09.2016 Finale an einem noch zu bestimmenden Ort


 

 


 

GESCHICHTE | LINKS

 

 

SPONSOREN:
STEVENS Bikes | KED Helmsysteme | VITTORIA CYCLING SHOES | KINETIC | PRO-X elements Getränke Hoffmann | SUR Marketing | SIKA Baustoffe | JAHN SPORT Management | PBAS Projektbau GmbH | connex BY WIPPERMANN | Techem | Roeckl | GAERNE | VREDESTEIN | CicloSport | Landessportbund Berlin | Olympiastützpunkt Berlin | Sechstagerennen GmbH | SKS-Germany | SAPIM RACE SPOKES | DKLB-Stiftung | Berliner TSC | Stiftung Lotto | ST-Cyclewear GmbH | Schukowski - Bau | Malermeister Jürgen Lutat | FLEXSTONE Design | FOREVER Selbständiger Vertriebspartner | Xenofit | DÜRKOP GmbH | Autohaus Marzahn | Auto-Center Frankfurt(Oder)

STARTSEITE | KONTAKT | IMPRESSUM